Um die richtige Umgebung für die Zusammenarbeit für ein Team zu schaffen, müssen bestimmte Schlüsselbausteine berücksichtigt werden. Es bedeutet, das Potenzial einiger großartiger Einzelpersonen als Team für einen gemeinsamen Zweck und klare Ziele zu nutzen. Was sind die magischen Zutaten, die ein erfolgreiches Team ausmachen? Es sind viele Faktoren zu berücksichtigen, aber die wichtigsten sind nachstehend aufgeführt.

undefined

Fügen Sie coole Büroräume hinzu Viele Technologieunternehmen sind der festen Überzeugung, dass durch den Bau unglaublicher Büros und die Bereitstellung großartiger kostenloser Snacks, Mahlzeiten und Getränke die Zusammenarbeit gedeiht. Einige werfen sogar alles ein, von Spielzimmern über skurrile Sitzgelegenheiten bis hin zu Arbeitsbereichen. Diese beispiele die Anzahl der kollaborativen Büroräume in Indien ist ziemlich beeindruckend. Microsoft macht auch große Fortschritte, um die Zusammenarbeit zu verbessern. Es ist blog berichte über zwei kürzlich renovierte Gebäude, in denen Büros abgeschafft wurden, ersetzt durch große Gemeinschaftsräume, in denen Mitarbeiter und Führungskräfte in großen Gemeinschaftsräumen zusammenarbeiten, die als „Nachbarschaften“ bezeichnet werden. Die Mitarbeiter können „durch die Flure mit hohen Decken gehen und spontane Besprechungen in eckigen Atrien abhalten Licht einfangen und verewigen. Sie gehen in große Teamräume aus Glas, um zusammenzuarbeiten, oder in einen der vielen Fokusräume oder gemütlichen Nischen, um die Privatsphäre zu schützen. “

undefined

Bauen Sie Vertrauen auf Vertrauen ist der Klebstoff, der die gesamte Zusammenarbeit zusammenhält. Ohne es fällt alles auseinander. Jon Mertz, der über Millennial Leadership bei Thin Difference schreibt, umrisse diese Grundsätze, um Vertrauen in die Zusammenarbeit zu gewinnen:

  • Empathie muss in einzelnen Handlungen offensichtlich sein

  • Die Gruppenmission muss über den individuellen Zielen stehen

  • Interdependenz liefert die besten Ergebnisse

  • Der Fortschritt ist linear und nicht kreisförmig

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserem Blog 9 Möglichkeiten, um Vertrauen in ein Team aufzubauen

undefined

Offenheit und Transparenz Laut dem CMO von ExecuNet Tony Vlahos “eine Kultur der Zusammenarbeit basiert auf Offenheit, vollständiger Transparenz und Vertrauensbildung. Sie konzentriert ihre Energie auch auf die Suche nach Lösungen für Herausforderungen und die Nutzung von Chancen, anstatt Schuldzuweisungen zu geben oder nach „Schuldigen“ zu suchen. Das bedeutet, Informationen offen zu teilen, egal ob sie positiv oder negativ sind. Auf diese Weise gewinnen Unternehmen und Teams viel, nicht zuletzt in Bezug auf die Zusammenarbeit.

undefined

Setzen Sie realistische Erwartungen In einer kollaborativen Umgebung versteht jedes Teammitglied seine Rollen und ist für die ihm zugewiesenen Aufgaben verantwortlich. Dafür müssen Sie jedoch die Erwartungen klar festlegen, damit Ihre Teammitglieder sich ihrer Rolle im Gesamtbild bewusst sind. Dies hilft auch einzelnen Mitgliedern, sich auf ihre Aufgaben und Ziele zu konzentrieren. Realistische Erwartungen bilden die Grundlage für ein erfolgreiches, effizientes und flexibles Team.

undefined

Legen Sie die Normen fest Das Festlegen der Normen eines neuen Teams hilft bei der Zusammenarbeit. Unter ihnen sind:

  • Kommunikation: Die Mitglieder werden sich beim Sprechen gegenseitig respektieren. wird nicht miteinander reden; wird sich gegenseitig für Teambeiträge anerkennen und danken.

  • Gleichberechtigung: Die Meinung jedes Mitglieds wird berücksichtigt. Jeder hält sich an die vereinbarten Fristen.

  • Interaktion: Hören Sie zu, ohne zu unterbrechen; halte dich an die Tagesordnung; Treffen pünktlich beenden.

  • Team-Problemlösung, Konfliktlösung und Entscheidungsfindung: Die Teammitglieder treffen Entscheidungen im Konsens, aber die Mehrheit entscheidet, wenn kein rechtzeitiger Konsens erreicht wird.

Wegbringen: Es geht darum, den richtigen Rahmen für den Erfolg zu schaffen. Wenn Sie die Grundlagen nicht schaffen, wundern Sie sich nicht, wenn die Bemühungen des Teams zu kurz kommen.