Führung kann die Dynamik und das Vertrauen des Teams unterstützen oder zerstören, aber diese vier Ansätze bauen diese Elemente für eine stärkere Zusammenarbeit auf. Jede einzelne Implementierung trägt zum Teamerfolg bei, bringt aber zusammen das Team auf ein neues Niveau kollektiver Innovation und Produktivität, von dem alle profitieren, einschließlich des jeweiligen Projekts.

1. Belohnen Sie die Leistungsträger

Es ist wichtig, auf alle an einem Projekt beteiligten Arbeiten zu achten und zu wissen, dass jedes Teammitglied zum Gesamterfolg und zum Abschluss beiträgt. Einige Teammitglieder sind jedoch möglicherweise engagierter oder leistungsfähiger, und es ist wichtig, sie zu belohnen oder anzuerkennen. Es gibt Teammitglieder, die mehr produzieren, ihre Aufgaben reibungslos erledigen oder ihre Aufgaben genau erledigen.

Manchmal ist es das Teammitglied, das nicht darüber spricht, wie schwer die Arbeit ist, der der unbesungene Held in Ihrem Team ist. Wenn Sie sich um unzählige mühsame und undankbare Aufgaben kümmern, finden Sie häufig eine Person, die sich des Umfangs des Projekts bewusst ist. Solche Teammitglieder sind nicht zu übersehen. Laut dem 2015 National Management Gehaltsumfrage von CMI und XpertHR veröffentlicht, erhielten 30% der Mitarbeiter, die die Erwartungen nicht erfüllten, weiterhin Bonuszahlungen. Auch wenn Sie Ihre Leistungsträger nicht belohnen, belohnen Sie stattdessen nicht die schlechten Leistungsträger.

2. Schützen Sie die Zeit Ihres Teams

Erstellen und pflegen Sie Standards. Wenn ein neues Projekt an Ihr Team gesendet wird, können Sie die Ressourcen und das Fachwissen, die für die Fertigstellung erforderlich sind, geschickt bewerten. Wenn Sie diese konsistenten Kriterien festlegen, anhand derer Sie die vorgeschlagenen Projekte bewerten, können Sie den über Ihnen stehenden Personen zeigen, dass Sie nicht nur ein Ja-Mann sind, und Ihr Team gleichzeitig vor vagen Projekten schützen, die möglicherweise nicht den Fähigkeiten Ihres Teams entsprechen. Dies hilft Ihrem Team wiederum zu verstehen, wie sehr Sie ihre Zeit schätzen und respektieren, was zu einem guten Verhältnis führt.

Zu den Kriterien gehören im Idealfall ein Projektzeitplan, Parameter zur Messung des Projekterfolgs, Budgetbeschränkungen (einschließlich der Frage, ob Überstunden erforderlich sind und abgedeckt werden), Fallstricke oder Fehler aufgrund früherer Versuche derselben Arbeit sowie andere Elemente, die für eine fundierte Entscheidung erforderlich sind gemacht sein. Auf diese Weise können Sie sich mit detaillierten Informationen an Ihr Team wenden, nicht nur mit einer vagen Anforderung.

3. Förderung von Effizienz und Kommunikation

Starke und häufige Kommunikation schafft Vertrauen. Wenn Sie Teil eines Teams sind, dem Sie vertrauen, schaffen Sie ein glückliches Arbeitsumfeld. Glück steigert dann die Effizienz und stärkt die Projekte. Lassen Sie Ihr Team also in einem positiven Umfeld seine beste Arbeit leisten. Seien Sie flexibel mit Teamkollegen, wie sie am besten arbeiten. Dieser Ansatz fördert die optimale Effizienz und die Kommunikation innerhalb des Teams.

Umfassen Sie, was jedes Teammitglied dazu bringt, seine Arbeit am besten zu machen. Wenn Sie jemanden haben, der am frühen Morgen großartige Arbeit leistet, und einen anderen Teamkollegen, der es vorzieht, bis spät in den Abend zu arbeiten, lassen Sie ihn seine Stunden wählen, solange die Arbeit erledigt ist. Stellen Sie Ihrem Team aktuelle Technologie und Software zur Verfügung, um sicherzustellen, dass es über die Tools verfügt, um seine Arbeit vollständig und effektiv zu erledigen.

4. Geben Sie eine klare Rollendefinition und Projektrichtung an

Dokumentieren Sie Rollen, Projektumfang oder Arbeitsprozesse und legen Sie gleichzeitig einen Benchmark fest. Detaillierte Protokolle und Verfahren am Arbeitsplatz für einen präzisen, klaren und einheitlichen Ansatz für die Arbeitsbelastung. Ein etablierter Benchmark für Projektelemente wäre ideal. Wenn Sie etwas dokumentieren, beachten Sie überlappende Prozesse, die dasselbe Thema abdecken, und lösen Sie sie aus Gründen der Konsistenz auf.

Die Definition von Rollen und Projektrichtungen hilft Teamkollegen nicht nur, sich ihrer Arbeit und Verantwortung verpflichtet zu fühlen, sondern stärkt auch ihr individuelles Fachwissen, um Vordenker in ihrem Team und Unternehmen zu sein. Diese Ermächtigung stärkt die Zusammenarbeit auf unerwartete Weise, da Teamkollegen wissen, auf wen sie sich für bestimmte Projektressourcen oder bestimmte Branchenkenntnisse verlassen können, je nach Arbeitsbelastung.

Wegbringen

Diese vier Elemente, um Schwung zu gewinnen und Vertrauen in ein Team aufzubauen, funktionieren wirklich, insbesondere wenn sie zusammen implementiert werden:

  • Das Anerkennen und Belohnen von Leistungsträgern in Ihrem Team fördert die individuelle und kollektive Begeisterung und schafft interne Experten und Ressourcen.

  • Kennen Sie den Umfang eines Projekts, bevor Sie fortfahren, um die Zeit und Ressourcen Ihres Teams vor vagen Projekten oder solchen mit Fristen zu schützen, die mit Ihrer vorhandenen Arbeitsbelastung übereinstimmen. Beschränken Sie die Informationen über das Projekt und die damit verbundene Arbeit nicht, da Sie nicht möchten, dass Ihr Team blind vorwärts geht.

  • Behalten Sie eine starke Kommunikation innerhalb des Teams und Effizienz der Aufgaben bei, damit Sie gemeinsam zur Fertigstellung gelangen und vermeiden, dass Sie in die falsche Richtung gehen, was zu einer Überkorrektur führen kann, wodurch deren Inspiration und Dynamik unterdrückt werden.

  • Definieren Sie klar Rollen, Verantwortlichkeiten und wie diese zu Projektzielen beitragen, um die Stärken Ihres Teams optimal zu nutzen. Sie werden während Ihrer Arbeit zu Experten für das Projekt. Wenn Sie dies auf Ihrem Weg erkennen, stärkt dies nur das gegenseitige Vertrauen des Teams.

Implementieren Sie diese und Ihr Team wird rollen! Welchen Rat würden Sie dazu hinzufügen?